Tonight: Franz Ferdinand

Veröffentlicht am 25. Februar 2009

Mit Franz Ferdinand war das bei mir eine eher ungewöhnliche Geschichte: Als ich mir vor Jahren ein Band-T-Shirt gekauft hab, hatte ich noch nicht mal eine CD der Band gekauft – aber das T-Shirt hat mir einfach gut gefallen. Da ich die Band dann aber ständig im Blick hatte, hab ich mir Musik auch mal genauer angehört. Kurz danach hatte ich die erste CD im Haus. Und die Zweite. Und jetzt endlich auch die kürzlich erschienene dritte CD. Auf jeden Fall hat die Band den Aufstieg vom T-Shirt-Aufdruck zu einer meiner Lieblingsbands in Rekordzeit absolviert – was man nicht von jedem T-Shirt behaupten kann 😉

Aber zur neuen CD: Das dritte Album soll ja für Musiker immer das schwerste sein. Mit einem typischen Stil und zwei erfolgreichen Vorgängern im Hintergrund muss man sich natürlich die Frage stellen, wohin die Reise gehen soll. Passenderweise hat die Band als erste Single „Ulysses“ ausgekoppelt:

Ulysses klingt erfrischend anders, und trotzdem erkennt man Franz Ferdinand sofort wieder. Dieser neue Stil wird in den kommenden Songs weitergefährt, und die ersten 10 (von 12) Tracks lang reiht sich ein tanzbarer Rock-Kracher an den nächsten. Das Album soll als Konzept einen Abend Weggehen darstellen, was der Band meiner Meinung nach gelingt. Besonders gut gefallen mir „No You Girls“, das am Anfang kommt und ein super Lied ist bevor man in den Abend startet, und „Can’t Stop Feeling“, das eines der letzten Lieder ist und das ich besonders gern höre wenn ich wieder auf dem Weg nach Hause bin. Aber die anderen Lieder sind keinesfalls schlechter. Die letzten beiden Songs auf dem Album gehen dann im Tempo einen ganzen Gang zurück, und schließen damit das Konzeptalbum ab.

Ich persönlich finde, Franz Ferdinand hält das hohe Niveau der Vorgängeralben und präsentiert mit der aktuellen CD mal wieder eine ganze Reihe absoluter Party-Kracher.



WordPress Theme designed by Chris Wallace.