Wie Facebook die eigenen Freunde versteckt

Veröffentlicht am 1. März 2011

Vor kurzem gab es wieder eine Änderung in Facebook: Jetzt sieht man im Newsfeed nur noch Nachrichten von Freunden, mit denen man kürzlich interagiert hat.

Das heißt: Facebook entscheidet auf Basis der Aktionen der kürzeren Vergangenheit, wen von unseren Freunden wir zukünftig sehen können und wer einfach verschwindet. Wie meistens gibt es eine einfache Einstellung um das zu beheben, und wie meistens ist die Standardeinstellung die ungünstigere. Der neue Standard heißt: „Zeige Beiträge von Freunde und Seiten, mit denen du am häufigsten interagierst“.

Ich weiß ja nicht wem das schon wieder eingefallen ist – ich finde jeder sollte selbst entscheiden können, wen er sehen will und wen nicht. Dafür gibt’s ja extra die Verbergen-Funktion. Also würde ich jedem empfehlen, das automatische Verbergen auszuschalten.

Um Facebook so einzustellen, dass man wieder alle Beiträge standardmäßig sehen kann, muss man im Newsfeed ganz nach unten scrollen. Da klickt man dann auf „Optionen bearbeiten“ . Es öffnet sich das „Bearbeite deine Newsfeed-Einstellungen“-Menü. Das sieht so aus:

Facebook verbirgt Freunde im Newsfeed

Hier stellt man jetzt im Punkt „Zeige Beiträge von“: „Alle deine Freunde und Seiten“ ein und klickt auf speichern. Und schon kann man wieder alle Freunde sehen.

Das schlimmste daran ist meiner Meinung nach, dass es keine Benachrichtigung oder E-Mail dazu gab. Das wurde einfach geändert – und wenn es einem keiner sagt, verschwinden halt plötzlich Freunde aus der Timeline und man merkt das nicht mal.



WordPress Theme designed by Chris Wallace.