Wie man mit Blogs reich wird

Veröffentlicht am 26. August 2010

Unglaublich, aber wahr: Ich schreibe gerade meine erste Buch-Rezension auf dem Blog. Warum es gerade bei „Make Money Online: Roadmap of a Dot Com Mogul“ soweit ist? Wahrscheinlich einfach, weil mich das Lesen dieses Buches irgendwie zum Bloggen motiviert hat. Und zum Redesign. Und zu tausend anderen kleinen Änderungen an Nestros.de.

Der Autor John Chow ist ein hierzulande eher weniger bekannter amerikanischer Webunternehmer und Blogger. Thema seines Blogs: Wie er online Geld damit verdient anderen Leuten zu erzählen WIE er online Geld verdient. Laut eigener Aussage erwirtschaftet sein Blog 30.000 Dollar monatlich – gute 23.500 Euro. Nach einer ganzen Reihe eBooks hat er jetzt sein erstes gedrucktes Buch herausgebracht, in dem er seine Erfahrungen gesammelt weitergibt.

Die ersten zwei Kapitel im Buch erzählen John Chows Geschichte – von seinen ersten Gehversuchen im Web mit Moto’s Project 504 über die TechZone bis zu seinem überwältigenden Erfolg mit seinem Blog John Chow dot Com. Das ist ganz nett zu lesen und beschreibt woher seine Erfahrung kommt, welche Erfolge er erzielt hat und wie er die dotcom-Krise überstanden hat.

Im Anschluß daran kommen ein paar Kapitel zu den Grundlagen des Bloggens und zu WordPress. Das beinhaltet einige nützliche Tipps und Basics zum Bloggen, aber der persönliche Nutzen hängt stark vom eigenen Vorwissen ab – er schreibt vom Inhalt her eher für Anfänger, aber er schreibt durch die Augen eines Profis. Soll heißen: Wenn man sich mit WordPress gut auskennt und schon einige Zeit bloggt findet man hier wenig Neues. Wenn man schon nicht weiß, was zum Beispiel eine .htaccess Datei ist, hat man vermutlich manchmal Probleme ihm zu folgen. Ich würde die Zielgruppe dieser Kapitel mal als „Anfänger mit Vorerfahrung“ bezeichnen.

Danach widmet er sich seiner ersten Kernkompetenz: Der Vermarktung des Blogs. Es werden On- wie auch Offline-Möglichkeiten zur Vermarktung aufgezeigt. Dabei geht er sowohl auf Möglichkeiten ein, Traffic zu kaufen, als auch auf verschiedene Möglichkeiten Traffic organisch zu generieren. Vom Linkbaiting über Social Bookmarking über gebrandete Kugelschreiber über Search Engine Optimization deckt er hier eine Vielzahl von Maßnahmen ab, mit denen der Traffic auf den Blog erhöht und die Marke gestärkt werden kann. Dazu gibt er Tipps, welche Online-Tools und Dienstleister man nutzen kann und wie man diese am effektivsten einsetzt. Das meiste davon sind bekannte Methoden, wer sich aber mit Marketing noch nicht wirklich beschäftigt hat bekommt hier einen guten Überblick über die Thematik.

Die abschließenden Kapitel des Buches drehen sich schließlich um die Monetarisierung der Seite. Dabei werden Themen wie Affiliate Marketing, Bannerwerbung, Linkwerbung und ähnliches angeschnitten und ausgewählte Dienstleister und Anbieter vorgestellt. Besonders intensiv geht John Chow auf AdSense und die Optimierung der Anzeigen ein. Im letzten Kapitel diese Abschnitts gibt er Tipps wie man seine Werbeplätze am besten selbst verkauft, wie man einen angemessenen Preis dafür findet und wie man den Aufwand dafür möglichst gering hält.

Zu guter letzt fasst er nochmal zusammen was man mitbringen muss um zu einem erfolgreichen Blogger zu werden – ein typisches Fazit-Kapitel könnte man sagen.

Man merkt beim Lesen sofort, dass John Chow mit viel Leidenschaft beim Thema ist. Er lässt annähernd nichts aus, macht kein Geheimnis aus seinen Erfahrungen und zeigt auch, wieviel Arbeit in einem erfolgreichen Blog steckt. Die Botschaft ist entgegen dem reißerischen Titel nicht „Schreib einen Blog und du wirst reich“ sondern eher „Wenn du viel Fleiß, Arbeit UND die richtige Strategie in einen Blog steckst, kannst du irgendwann davon leben“. Was meiner Einschätzung nach trotzdem nur dann funktionieren dürfte, wenn man auf Englisch bloggt. Ansonsten ist die Zielgruppe einfach zu klein. Trotzdem helfen seine Tipps auch dem deutschen Hobbyblogger, etwas mehr aus seiner Seite zu machen. Und immerhin motiviert das Buch dazu, sich wieder mehr mit dem Blog zu beschäftigen.

Ich finde, dass „Make Money Online: Roadmap of a Dot Com Mogul“ insgesamt ein gelungenes Buch für jeden Blogger ist, der sich etwas intensiver mit dem Thema Gestaltung und Vermarktung des Blogs auseinandersetzen möchte. Man muss allerdings Englisch lesen können, eine deutsche Übersetzung gibt es nicht – und es wird vermutlich auch keine erscheinen.



WordPress Theme designed by Chris Wallace.